Kalender


Mittwoch, 31. Januar 2024

19.00-20.30 Uhr, danach Musik


Thema:

Choreograph

Redner: 

Stéphen Delattre, Choreograph, Gründer der Delattre Dance Company

Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres (Ritter des Ordens für Kunst und Literatur).

begleitet von Mélanie André, seit 2015 freischaffende Tänzerin im Ensemble Delattre Dance Company.


Ort: 

Wein bar Ada 11 (ex gramm.genau) à Bockenheim,



Ubahn : Bockeinheimer Warte

                                                                                      Adalbertstraße 11, 60486 Frankfurt am Main  


NOWhere Ballet, unter der künstlerischen Leitung von Stéphen Delattre, Foto von der Website des Balletts der Delattre Dance Company.



Stephen Delattre, geboren in Frankreich, entwickelte seine erste Choreografie bereits im Alter von 13 Jahren und ist seitdem ein leidenschaftlicher und innovativer Choreograf geworden, der Elemente des klassischen und modernen Balletttanzes benutzt, um seine ganz eigene Körpersprache zu entwickeln. Mit seinen charakteristischen und poetischen Umsetzungen schafft er ein persönliches, Raum und Zeit unabhängiges Bild, welches ihn unmittelbar mit dem Publikum verbindet.

Während seiner Laufbahn als Choreograf wurde Stephen mit seiner Arbeit nach Frankreich, Polen, Korea, Russland, der Dominikanischen Republik, Belgien, Holland, Schweden, Deutschland, Israel, Portugal, China, Griechenland, Japan und Italien eingeladen. Nach seiner Auswahl zum internationalen Tanz Festival „Side-by-Side“ in Düsseldorf, wurde seine Arbeite mit dem „Besten Video des Monats“ ausgezeichnet. Im Jahr 2008 erhielt er vom danceforyou-magazin die Auszeichnung „Bester Nachwuchs-Choreogaf“ und nahm 2010 am „Internationalen Choreografie Wettbewerb“ in Hannover teil, bei dem er für seine Arbeit den „Kritiker Preis“ erhielt.

Delattre entwickelte zahlreiche Choreografien für deutsche Staats- und Stadttheater wie z.B. dem saarländischen Staatstheater Saarbrücken, dem Staatstheater Braunschweig, der Staatsoper Hannover, dem Stadttheater Augsburg und dem Theater Hagen. Ebenso kreierte er aber auch international für die Kielce Dance Company in Polen, dem Modern Dance Theatre in Ankara, dem Busan International Dance Festival in Korea, dem National Centre of Performing Arts in Peking, dem Modern Dance Festival in Portugal, der International Stage Dance Gala in Italien und Japan. Des Weiteren entwickelte er Choreografien für die „Ecole Nationale Supérieure de Danse“ in Marseille und der „Ecole Supériere de Dance“ in Cannes – Frankreich.

Einladungen als Gastchoreograf führten in zum Staatstheater Stuttgart, der Lucky Trimmer Tanz Performance in Berlin, dem Stadttheater Hagen, dem Stadttheater Giessen, dem Stadttheater Koblenz und dem Stadttheater am Gärtnerplatz in München.


Stéphen wird von Mélanie André begleitet, die seit 2015 als freischaffende Tänzerin im Ensemble Delattre Dance Company tätig ist.

Mélanie André, geboren in Frankreich, absolvierte ihre Ausbildung als klassische und zeitgenössische Tänzerin an der Ecole Nationale Supérieure de Danse in Marseille. Während ihres Tanzstudiums nahm sie an zahlreichen Workshops von Nacho Duato, Roland Petit, George Balanchine, William Forsythe, Jiri Killian und Annabelle Ochoa teil.

2013 bestand Melanie erfolgreich ihre Prüfungen in klassischen und zeitgenössischen Tanztechniken.

Im Jahr 2014 entwickelte sie ihre ersten choreografischen Stücke mit den Titeln "Entre deux" und "Homme sweet homme".

Seit 2015 ist Mélanie André freischaffende Tänzerin bei der Delattre Dance Company und trat bereits in den Produktionen "MOMO" (als Hora), "A Scent of Freedom", "NowHere", "Frameless", "Notre Dame de Paris", "Das Bildnis des Dorian Gray", "Social Instinct", "DepenDance", "Alice im Wunderland" (in der Rolle der Alice), "disTANZ" und "Shelter", "Gifted" und "Shakespeare in Bewegung".


Nach Unserem Treffen mit Stéphen und Mélanie werden wir nach der musikalischen Inspiration von Luka Kubicka dem Alltag entfliehen.

Luka Marin Kubička ist ein deutsch-kroatischer Pianist und Komponist aus Mainz. Er studiert Klavier mit künstlerisch-pädagogischem Schwerpunkt am Dr. Hochs-Konservatorium in Frankfurt. Seine besondere Leidenschaft gilt der Praxis der Improvisation, die oft im Mittelpunkt seiner Konzerte steht. Namhafte Pianisten und Komponisten bescheinigen ihm die außergewöhnliche Qualität und musikalische Reife seiner Stücke und seines Spiels. Besondere Freude bereitet es ihm, über große Werke der Klavierliteratur zu improvisieren und gemeinsam mit dem Publikum neue Möglichkeiten und Wege innerhalb der Stücke zu erkunden. Er gibt regelmäßig Konzerte im In- und Ausland.

Auf dem Programm stehen:

19.00-19.30 Uhr: Sie können sich kennenlernen und einen Drink an der Bar genießen.

19.30-20.30 Uhr: Diskussion mit unserem Gast.

20.30-20.45 Uhr: Musikalische Darbietung von Luka.



Die angegebenen Uhrzeiten sind unverbindlich.

Freier Eintritt

....


Dienstag, 17. Oktober 2023

19.00-20.30 Uhr, danach Musik


Thema:

Y'a du rythme!

Redner: Jean-Philippe Lacour

Journalist im Frankfurter Büro von AFP hinter der Bühne, Schlagzeuger auf der Bühne


Ort: Bar Das Nord

Bar Das Nord, Sandweg 64, 60316 Frankfurt am Main.

Sprache: Französisch

"Partout y'a d'la joie" (Überall ist Freude), sang Charles Trenet. Überall gibt es auch Rhythmus!

Sobald ein Ton zu hören ist, ist ein Rhythmus nicht weit, so dass er in vielen Bereichen des Lebens eine zentrale Rolle spielt: natürlich in der Musik, aber auch im Alltag, oft ohne dass wir ihm Beachtung schenken, wie zum Beispiel beim Atmen.

Dieser Abend bietet die Gelegenheit, durch die Welt der Rhythmen zu reisen, insbesondere durch die Rhythmen, die in einer Vielzahl von Musikrichtungen verwendet werden, mit lebendigen Beispielen.

Es wird Spiele geben, um das Publikum zu spielerischen Erfahrungen rund um den Rhythmus anzuregen.

Und um den Abend einzuführen, kann jeder eine Aufnahme eines natürlichen Rhythmus mitbringen, der in seiner Umgebung (zu Hause, auf öffentlichen Straßen,...) gehört wurde und dessen Quelle erraten wird.

Am Ende der Session wird Jean-Philippe Lacour im Trio mit seinen Komplizen Thomas Legrand (Bass) und Savas Bayrak (Saxophon) einige Stücke mit hohem rhythmischen Gehalt spielen!


Auf dem Programm stehen:

19.00-19.30 Uhr Sie können sich kennenlernen und etwas trinken.

19.30-20.30 Uhr Rhythmische Diskussion mit unserem Gast

20.45-21.15 Uhr Musikalische und künstlerische Performance von  Jean-Philippe Lacour, Thomas Legrand (Bass) und Savas Bayrak (Saxophon)


Zeitangaben ohne Gewähr


Eintritt frei


Mittwoch 6. September 2023

19.00-20.30 Uhr, danach Musik


Thema:

Mein Leben als Yves Saint Laurent

Rednerin: Dominique Deroche, Leiterin der Kommunikationsabteilung Haute Couture Yves Saint Laurent von 1966 bis 2002.

Ort: Denkbar

Spohrstraße 46A, 60318 Frankfurt am Main

Sprache: Französisch


Yves Saint Laurent ist ein Monument der Eleganz, ein Leben außerhalb der Norm, ein goldenes Zeitalter, das vorbei ist, seit der Designer 2002 beschloss, sein Haute-Couture-Haus zu schließen. Doch die Erinnerung an den großen Modeschöpfer und seinen Partner Pierre Bergé wird durch die beiden Yves-Saint-Laurent-Museen in Paris und Marrakesch weitergegeben.


Dominique Deroche war von 1966 bis zur Schließung eine seiner engen Mitarbeiterinnen.
"Monsieur Yves Saint Laurent" hat kein Geheimnis für die ehemalige Leiterin der Haute Couture-Kommunikation, die ihre Erinnerungen an die Arbeit gerne mit modebegeisterten Studenten und Journalisten teilt. Eines ist sicher: Niemand spricht mit so viel Leidenschaft und Großzügigkeit über Yves Saint Laurent.  
Das Erbe der Mode und der Kunst hat seine Botschafterin, kommen Sie und teilen Sie mit ihr ihr Leben als Yves Saint Laurent!


Fortsetzung des Abends mit Musik!


Unser Gitarrist, Lazy Nic III, hat sich leider den Arm gebrochen. Wir wünschen ihm gute Besserung und werden ihn in einem der nächsten Cercle wiedersehen.

 Wir haben das Glück, Juan Pablo Parrado zu empfangen, um den Abend musikalisch ausklingen zu lassen.  


Entdecken Sie die einzigartige Fusion von Jazzpiano und lateinamerikanischen Wurzeln mit Juan Pablo Parrado. Juan Pablo Parrado, ein leidenschaftlicher Pianist mit lateinamerikanischen Wurzeln und einer Ausbildung in Jazz am Konservatorium Frankfurt, lädt Sie zu einem besonderen Konzert ein. Seine Musik ist eine fesselnde Mischung aus lateinamerikanischen Rhythmen und der aufregenden Improvisation des Jazz.


Auf dem Programm stehen:

19.00-19.20 Uhr Sie können sich kennenlernen und etwas trinken. 

19.20-20.45 Uhr Diskussion mit unserem Gast.

20.45-21.15 Uhr Musikalische und künstlerische Performance von Juan Pablo Parrado.

Zeitangaben ohne Gewähr


Eintritt frei, Reservierung empfohlen, wenn Sie einen Sitzplatz wünschen: Schreiben Sie an info@denkbar-ffm.de


@denkbarffm

                                                                                                     @cerclecondorcetdefrancfort




Mittwoch 28. Juni 2023

19h-20h45 dann Musik


Letzter Cercle vor dem sommer !


Thema:

Sylvain Mérot, Illustrator


Eckenheimer Landstraße 57B, 60318 Frankfurt am Main


Sprache: Französisch und und ein paar kleine Worte auf Deutsch




Sylvain Merot wurde in der französischen Hafenstadt Nantes geboren.

Seit einigen Jahren lebt er jedoch schon in Deutschland und widmet sich hier seiner Kunst die zwischen Illustration und Surrealismus angesiedelt ist.

Sylvain Merot verwendet für seine Arbeiten die unterschiedlichsten Techniken und Materialien. Eines ist seinen Arbeiten aber immer gemeinsam, das gefundene Material. Egal ob er alte Ölgemälde mit skurrilen Figuren übermalt oder aus Omas Schublade eine phantastische Welt voller Traumwesen zaubert, stets sind es die von anderen achtlos weggeworfenen Fundstücke die sein Interesse wecken.
Bezeichnend für Merots Kunst ist sein Sinn für skurrile Geschichten, Witz und schwarzen Humor. Als Monsieur Sylvain hat er mit seinen comicartigen Figuren bereits zahlreiche Bücher illustriert, Videos gedreht und Installationen inszeniert.

Dabei bleibt einem die Bilderwelt von Monsieur Sylvain sofort im Kopf. Seine kleinen auf den Umriss reduzierten Männchen, Figuren, und Tiere stellen einen solchen Sympatieträger dar, dass man sie sofort wieder erkennt und sie mittlerweile ihren Weg bis ins Kinderfernsehen geschafft haben.

Inhaltlich spielt Merot mit bekannten Genres der Kunstgeschichte und der Alltagswelt, der er durch kleine Interventionen zu neuen Sichtweisen verhilft. Bekanntes wird so neu interpretiert und der Betrachter aus dem Konzept gebracht.




Sylvain wird den Abend mit einigen  Variationen abschließen.



Programm:

19.00-19.30: Aperitif zum Kennenlernen

19.30-20.20 Uhr: Austausch mit unserem Gast


20.20-20.50 : Sylvain wird den Abend mit einigen  Variationen abschließen.


....


Mittwoch, 15. November 2023

19.00-20.30 Uhr, danach Musik


Thema:

Yoga, lass uns Zen bleiben !


Redner: Clémence Dieryck, Yogalehrerin und Coach


Ort: Denkbar

Spohrstraße 46A, 60318 Frankfurt am Main

Sprache: Französisch


Yoga, eine aus Indien stammende Disziplin, hat in letzter Zeit explosionsartig an Popularität gewonnen. Manche sehen darin nur ein Mittel, um flexibler zu werden, andere finden darin eine willkommene Beruhigung in einer immer stressigeren Welt.

Clémence, seit 2016 zertifizierte Yogalehrerin, lädt uns dazu ein, die verschiedenen Facetten dieser Disziplin zu erkunden und in ihre jahrtausendealte Philosophie mit ihren überraschend modernen Konzepten einzutauchen.

Was unterscheidet Yoga von anderen Sportarten? Kann man Yoga machen, wenn man nicht auf "Spiritualität" steht? Warum ist es so schwer zu meditieren?  

All diese Fragen werden an diesem Abend beantwortet!

Yoga with Clem

Wenn wir uns entspannen, werden wir mit der quirligen Sängerin Lorena Villatoro und dem Pianisten Daniel Adoue nach Lateinamerika reisen. Sie teilen mit uns Coverversionen und Originalkompositionen, und wir werden sicher Lust haben zu tanzen, getragen von ihren lateinamerikanischen Rhythmen mit einem französischen Touch.



Die mexikanische Sängerin und Gitarristin vermittelt mit ihrem melancholischen, teils humorvollen Gesang und Gitarrenspiel die Lebensfreude ihrer lateinamerikanischen Heimat.
Geboren in Chihuahua im Norden Mexikos studierte sieLiteratur und dramatisches Theater” an der UNAM in Mexico City und anschließend an der Nationalen Musikhochschule der UNAM. Im Rahmen von Programmen des SEP (Ministerium für öffentliche Erziehung) trat sie in den Musiktheatern der verschiedenen Bundestaaten Mexikos auf.
Ihr Repertoire umfasst die Musik der verschiedenen lateinamerikanischen Länder und ihrem Heimatland Mexiko: von mexikanischen Mariachi-Kompositionen, Boleros, Rancheras, Tex-Mex über eine Vielzahl exotischer Rhythmen aus Kuba, Venezuela, Kolumbien, Chile, Peru, Brasilien, Uruguay, bis hin zu anspruchvollem Milongas und Tangos aus Argentinien.
Ana Lorena Villatoro lebt seit einigen Jahren in Frankfurt am Main, wo sie als Gitarristin und Sängerin mit verschiedenen Gruppen und musikalischen Projekten bei Veranstaltungen auftritt.


Daniel Adoue am Klavier

Eine musikalische Sprache, die Stereotypen und Schlagworte hinter sich lässt, ist das Ziel des Komponisten und Pianisten Daniel Adoue, der dem Tango wichtige Impulse in Richtung Moderne gab. Seine Musik trägt in sich die pulsierenden Rhythmen und melodischen Züge des Tango und verschmilzt gleichzeitig mit den Formen der klassischen und zeitgenössischen Kammermusik. Auftritte: Kölner Philharmonie, HR-Sendesaal, Alte Oper.

In seinem musikalischen Werdegang widmete sich Daniel Adoue hauptsächlich der Erforschung der Wurzeln und Traditionen des Tangos und entwickelte daraus moderne Kompositionen und Arrangements. Unter diesem Aspekt formierte er Gruppen, denen u.a. der exzellente Bandoneonist Nestor Marconi angehörte. Für Trios, Quartette und Quintette sowie für Streich- und Blasinstrumente und Ensembles mit den unterschiedlichsten Instrumente komponiert er Kammermusikstücke und tritt als Pianist u.a. mit Tango de Cámara, dem Ensemble Innovación, dem Duo del Plata sowie solo auf.

Das Programm enthält bekannte traditionelle Tangos und eigene Kompositionen

www.danieladoue.com


Auf dem Programm stehen:

19.00-19.30 Uhr: Sie können sich kennenlernen und einen Drink an der Bar genießen.

19.30-20.30 Uhr: Zen-Diskussion mit unserem Gast.

20.30-21.00 Uhr: Musikalische und künstlerische Performance von Lorena Villatoro und Daniel Adoue.



Dienstag, 19. Dezember 2023

19.00-20.30 Uhr, danach Musik


Thema:

Von Quidditch zu Quadball,

von der Fiktion zur Realität

Redner: Nikko,  Sprecher des Frankfurter Quidditch-Verbandes.


Ort: Wein bar (ex gramm.genau) ,Bockenheim,

Ubahn : Bockenheimer Warte

Adalbertstraße 11, 60486 Frankfurt am Main

Wenn Sie essen möchten, reservieren Sie über diesen Link

Sprache: Französisch



Nikko ist Sprecher des Frankfurter Quidditch-Verbandes. Er wird uns über die Ursprünge dieser neuen Sportart, die in Quadball umbenannt wurde, berichten. Wie versucht diese Sportart Anerkennung zu finden, was sind ihre Stärken, wie lauten die Regeln, wo und mit wem kann man sie ausüben?


Entdecken Sie eine Sportart, die anders ist als alle anderen!

Willst du Quadball spielen?  Training jeden Sonntag von 11:00 bis 13:00 Uhr auf dem Ginnheimer Campus: Ginnheimer Landstraße 39, 60487 Frankfurt am Main - Freier Zugang zum Zuschauen, Teilnahme ist möglich, wenn du Niko im Voraus eine Nachricht schreibst.

Hier sind einige Links für weitere Informationen:

Am Ende des Spiels hören wir einige Stücke auf der Querflöte, gespielt von Eva Salinesi und Kanghyun Nam.

Eva Salinesi

Eva begann im Alter von neun Jahren am Konservatorium des 20. Arrondissements von Paris mit dem Studium der Querflöte. Nach ihrem Abitur und parallel zu ihrer Ausbildung als Musikerin absolvierte sie zwei Jahre lang eine Ausbildung zur Möbeltischlerin mit Diplomabschluss. Seit 2022 lebt sie in Frankfurt, wo sie die Klasse von Delphine Roche am Dr. Hoch's Konservatorium besucht.

Kanghyun Nam kommt aus Südkorea und begann im Alter von 10 Jahren mit dem Flötenspiel. Er ist in der Klasse von Delphine Roche an der Musikhochschule "Dr. Hoch's" in Frankfurt. Seit dem Jahr 2021 ist er Mitglied des Landesjugendorchesters Hessen.

Auf dem Programm stehen:

19.00-19.30 Uhr Sie können sich kennenlernen und etwas trinken.

19.30-20.30 Uhr Diskussion mit unserem Gast

20.30-20.45 Uhr Musikalische und künstlerische Performance von Eva Salinesi und Kanghyun Nam.


Zeitangaben ohne Gewähr


Eintritt frei

Wein bar (ex gramm.genau) ,Bockenheim,

Ubahn : Bockenheimer Warte

Adalbertstraße 11, 60486 Frankfurt am Main





Mittwoch 7 juni 2023

19h-20h45 und Musik


Thema:

From La Paz to Frankfurt, a journey through four continents with one filmmaker : Adriana Montenegro.:

Adriana Monténégro


Rednerin: Adriana Monténégro


Ort: Denkbar,   Spohrstr. 46a
60318 Francfort-sur-le-Main
Tél. : 069 55 44 44


Sprache: English


 Adriana Montenegro , scénariste et réalisatrice de films et de télévision / fondatrice d'Indomita, maison de production creative


AFrankfurt's Cercle Condorcet welcomes filmmaker Adriana Montenegro to Denktbar. Her work has won awards at numerous festivals. You will meet a comprehensive artist inspired by philosophy, political science and the fine arts. Adriana is also an entrepreneur and the founder of Indómita, a creative production company based in La Paz, Bolivia. As an artist, she advocates for women and is involved in Bolivia. She tries to create a strong emotional connection with the audience. We will be able to discover this with the screening of one of her short films - which is related to the history of Bolivia, but also to her family.

Her work, which she will present to us, is nourished by her life experiences around the world - from Tokyo to Los Angeles and La Paz.  Past and present are interwoven and will carry us beyond our borders.

The evening will be held in English.

We will end the evening with a performance of the pianist Annalisa Cocciolo (Musikschule Frankfurt) and mezzo-soprano singer Rebekka Stolz (Oper Frankfurt).


The evening will be held in English. Free admission, free entrance. No registration nedded but If you want to be sure to have a sit, please write an email to denkbar for reservation (info@denkbar-ffm.de)

Program :

19:00-19:30 : Order some drinks at the bar to get to know each others.

19:30-20h45: Discussion with Adriana and viewing of her short film.

20h45-21h : Musical performance performance of the pianist Annalisa Cocciolo (Musikschule Frankfurt) and mezzo-soprano singer Rebekka Stolz (Oper Frankfurt).



...

Dienstag 23. Mai 2023

19h-20h45 dann Musik

Thema:

Manga !

Rednerin: Cécile Béran


Ort: Bar Das Nord


Sprache: Französisch und und ein paar kleine Worte auf Deutsch


Bar Das Nord, Sandweg 64, 60316 Frankfurt am Main.


Cécile Béran ist in der Schweiz geboren und arbeitet seit über 20 Jahren in der Manga-Industrie als Senior Marketing Managerin. Sie ist eine leidenschaftliche Manga-Fanatikerin und vermittelt ihre Begeisterung für dieses eigenständige literarische Genre. Cécile wird ihren Blickwinkel teilen, der durch eklektische und reiche Begegnungen geprägt wurde: Mangakas, die wahre Arbeitstiere sind, Fans, die leidenschaftlich und sehr anspruchsvoll sind, Manga-Verleger, die ebenfalls leidenschaftlich sind, aber vor allem Profis, denen es am Herzen liegt, Manga für alle zugänglich zu machen.

Von Shojo bis Shonen, Manga wird keine Geheimnisse mehr für uns haben. Lassen Sie sich an diesem Abend einfach erzählen, was die Mangas an Faszination und Universalität zu bieten haben!



© Turandot - Staatstheatre Darmstadt (Okt 2022)

https://www.theapolis.de/de/profil/sol-crespo


Die argentinische Opernsängerin Sol Crespo wird den Abend mit einigen japanischen Variationen abschließen.


....

Dienstag 9. Mai 2023

19h-21h dann Konzert

Thema:

Nichts geht verloren, alles wird neu geschaffen: Entdeckung eines ungewöhnlichen Ortes in Frankfurt, der sich der Kunst und dem fairen Handel widmet.


Redner: Sébastien Daudin , Vize-Direktor von Moogoo creative Africa


Ort: Moogoo, Gwinnerstraße 46, Halle 408, 60388 Frankfurt am Main, U-Bahn Gwinnerstraße.


Dies ist die Straße der Batschkapp (Hausnummer 5) und MOOGOO ist die Hausnummer 46. Auf der Straße lann man problemlos parken. Die U-Bahn ist die U4-U7, Haltestelle Gwinnerstraße, dann geradeaus (8 bis 10 Minuten Fußweg).


Sprache: Französisch



Sébastien ist Vize-Direktor von Moogoo, einem ungewöhnlichen Ort im Herzen Frankfurts, der sich dem fairen Handel und der afrikanischen Kunst widmet.
Besuchen Sie diesen außergewöhnlichen Ort, an dem Sébastien uns über Afrika und die Kunsthandwerker, mit denen er zusammenarbeitet, erzählen wird. Wir werden erfahren, was fairer Handel und Upcycling konkret bedeuten. Wir werden auch über Kunst sprechen, da Moogoo über einen Ausstellungsraum mit einer Fläche von über 300 Quadratmetern verfügt. Sie können auch Werke der Künstler Abou Traoré und Christophe Sawadogo entdecken.
Vergessen Sie nicht, einen kaputten oder ungenutzten Gegenstand aus Ihrem Alltag mitzubringen, um ihn vielleicht umzuwandeln....

19h-19h30: Getränke an der Bar zum Kennenlernen

19.30-20.20 Uhr: Austausch mit unserem Gast


20h20-20h45 : Rebekka liest ein Mäarchen aus Burkina Faso vor


20.45-21.15 Uhr: Musikalische Reise nach Madagaskar


....


Dienstag den 28. März 2023

19:00-21:00 Uhr

Thema: Videospiele, Maschinen für Geschichten...


Rednerin: Olivier Henriot, Narrativer Direktor bei Tencent games.
Ort: Bar Das Nord
Sprache: Französisch


Bar Das Nord, Sandweg 64, 60316 Frankfurt am Main.



Olivier ist Director of Narrative bei Tencent Games. Er arbeitete 17 Jahre lang bei UBISOFT und war an der Entwicklung zahlreicher Videospiele, wie beispielsweise Assassin's Creed oder Prince of Persia, beteiligt. Als ausgebildeter Historiker hat sein außergewöhnlicher Werdegang seinen Beruf bereichert und ihm ermöglicht zu lernen, wie man Emotionen erzeugt. Er ist zudem Comic-Autor mit "Le Banni", das im Verlag Le Lombard erschienen ist, und hat an der Supinfogame das Erzählen von Geschichten gelehrt. Er wird uns von Geschichtenmaschinen erzählen, die zu Videospielen geworden sind…


Musik : Corduroy - Das sind 15 Instrumente (darunter Ukulelen, Mundharmonika, Cajon, Melodica), 10 Hände, 5 Münder und ein großes Herz. Nämlich für die Musik, der sie mit mehrstimmigem Gesang huldigen. Das Repertoire reicht von Folk, Americana über Indie/Alternative zu Pop und Punk. Lieblingslieder halt.

....



Dienstag, den 24. Januar 2023


Thema : Blei in Gold verwandeln: Die Alchemie der Sterne


Redner : Stephane Pietri, "Alchimist", Nuklearphysiker
Sprache: Französisch
Ort : Bar Das Nord 

Das Nord, Sandweg 64, 60316 Frankfurt am Main


Ein Modell des Urknalls aus der Sicht der NASA


Bar Das Nord

....



Dienstag, den 20. Dezember 2022


Thema : Drehbuchautor


Redner : Julien Prévost, Drehbuchautor
Sprache : französisch


Friedberger Landstraße 128
60316 Francfort-sur-le-Main

Julien Prévost


Mademoiselle Tour Eiffel



....





Donnerstag, den 8. Dezember 2022


Thema : Fliegenfischen : Auf der Suche nach dem Unsichtbaren


Ort : Mampf bar,  Sandweg 64, 60316 Frankfurt am Main
Redner : Vincent Deconchat, Fischer seit sehr langer Zeit
Sprache :  französisch


Musik :  Die Park Jammer haben sich in den vergangenen Jahren beim Lindy Hop tanzen im Günthersburgpark kennengelernt. Jazzstandards, Swing Klassiker und die größten Hits der 30-iger, 40-iger und 50-iger Jahre spielen sie mit Freude für Lindy Hop Tänzer und neugierige Zuhörer 🎶🎵

....


Vorherigen Abenden....


Donnerstag, den 2. Juni 2022


Thema : Familieaufstellung : eine therapeutische Inszenierung ?


Rednerin : Prisca Engeler,
Sprache : auf französisch

....




Donnerstag, den 23. Juni 2022


Thema : Rugby


Redner : Gordon Riddoch
Sprache : deutsch

....



Donnerstag, den 12. Mai 2022 


Thema : Salsa, erste Schritte


Redner : Fabienne und Uli
Salsa-Tänzer seit langem
Sprache : auf deutsch und auf französisch

....



Donnerstag, den 7. April 2022


Thema : Die Geheimnisse eines Chefkochs


Redner : Milechef, 
französischer Chefkoch Mickael Lequeux in Frankfurt
Sprache : auf französisch

....




Donnerstag, den 14. April 2022


Thema : Fahrrad


Redner : Ismael Cakal "Easy", 
Inhaber des Fahrradwerkstattes Kettenesel
Sprache : deutsch

....



Donnerstag, den 17. März 2022


Thema :  Was würde Condorcet in 2022 sagen?


Redner : Daniel Fischer,
Dozent in Frankreich, Geschichtewissenschaftler des XVIII° Jahrhunderts
Sprache : auf französisch

....




Donnerstag, den 31. März 2022


Thema : Wie gestalte ich eine Begegnung ?


Rednerin : Beate Jungbluth,
Beraterin und Ehepsychotherapeutin
Sprache : auf deutsch und auf französisch

....



Donnerstag, den 2. Dezember 2021


Thema : Gehemnisse eines Chefkoches


Redner : Mickael Lequeux, "Milechef",
Sprache : französisch

....



Donnerstag, den 4. November 2021


Thema :  Wissen Sie wirklich, was Flieger fischen ist ?


Redner :  Vincent Deconchat, Fischer seit sehr lange
Sprache :  französisch

....





Donnerstag, den 11. November 2021


Thema : Was Corona ändern wird...


Redner : Guillaume Duval,
Journalist, Ex-Chefredaktor der Zeitschrift Alternatives Économiques
Sprache : deutsch

....





Donnerstag, den 18. November 2021


Thema : Was Arthouse Kino ausmacht...


Redner : Christopher Bausch,
Kinobetreiber Arthouse Kinos Frankfurt Cinema und Harmonie
Sprache : deutsch

....



Donnerstag, den 7. Oktober 2021

Thema : von der Blume bis zum Strauss 


Rednerin : Petra Görlich-Dorsch,
Inhaberin des Blumenhauses Görlich-Dorsch in Sachsenhausen
Sprache : deutsch

....




Donnerstag, den 21. Oktober 2021


Thema :  Frankreich und seine 2 380 Käsesorte


Redner : Alexandre Allemany,
Inhaber von Die Fromagerie in Nordend und in Sachsenhausen
Sprache : französisch

....


Donnerstag, den 9. September 2021


Thema : Was ist Engagement ?

Redner : Simon Aben
Moderator des Comités En Marche! Frankfurt
Sprache : französisch

....




Donnerstag, den 23. September 2021


Thema : Sind die Bordeaux-Weine "vins d'exception" ? 


  Rednerin : Myriam Ruer
Marketing Managerin Château Marquis de Terme, Margaux
Sprache : französisch

....


Samstag, den 19. Juni 2021



Rednern : Mélanie Kamlet et Felix Zuckschwert
Sprachen : französisch, deutsch, englisch

....


Freitag, den 2. Oktober 2020


Thema : Die Wege einer Käse : le Comté


Redner : Serge Frémiot,
Sprache : französisch

.